Ulrike Mahr - Schauspielerin / Actress
1
Ulrike Mahr ist Mitglied im
Bundesverband Schauspiel (BFFS)

deutsch

 

Die Schauspielerin, Regisseurin und Produzentin Ulrike Mahr ist Initiatorin und Mitbegründerin der Faust-Festspiele Kronach (des Freilichttheaters von Stadt und Landkreis – seit 1995 Rosenberg-Festspiele), die sie mit Leidenschaft aufbaute, leitete und repräsentierte. Sie war von 1995 -2004 Co-Festspielleiterin und Mitglied des Ensembles. Während der jährlichen zweimonatigen Spielzeiten spielte sie zahlreiche Rollen, u.a. Peer Gynt in Ibsens „Peer Gynt“, die Marthe in Kleists „Der zerbrochne Krug“, die Kalonike in „Lysistrate“, die Anna Kern in „Amiwiesn“. Vor allem in der Rolle des weiblichen Mephisto in Goethes Faust I und II prägte sie entscheidend das Image und Erscheinungsbild der Festspiele, wurde ihr Markenzeichen. und gab ihnen ihr Gesicht.

Und auch die Erfahrungen der Festspieljahre inspirierten ihren Weg als Künstlerin. Die Rolle des Mephisto und Goethes Faust begleiteten sie immer wieder. Als Mephisto trat sie mit einem eigenen Programm in Deutschland und Österreich auf, u.a. beim Kulturfestival in Frankfurt sowie in Hamburg, und war in der Rolle auch in den USA und in Venedig unterwegs, woraus 2003 der Kurzfilm „Mephisto“ entstand. Außerdem ist sie Mitherausgeberin von zwei Foto-Kunstkalendern, die aus Fotoshootings u.a. in Los Angeles, New York und Venedig hervorgingen und sie als Mephisto zeigen.

 Mit einem eigenen Programm aus Kabarett und Theater trat sie als „Jamie Bond – Agentin 2010“ auf und entwickelte die Figur des weiblichen James Bond. Als Fan von Diana Rigg und „The Avengers“ produzierte sie eine Hommage für Emma Peel. Sie wirkte in Kurzfilm- und Theaterproduktionen in Hamburg und Berlin mit und widmet sich immer wieder eigenen Projekten.

Schon früh verwirklichte sie ihre Liebe zum Schauspiel und Theater mit eigenen Produktionen, so bereits auf der Schulbühne als auch als Mitbegründerin und Schauspielerin der Freien Werkbühne Kronach, mit dessen Ensemble sie bereits kurz nach der Grenzöffnung mit Goethes Faust I unterwegs in den neuen Bundesländern war. Die Zeit der freien Theatergruppe war auch die Zeit experimenteller Inszenierungen wie Ionescos „Die Stühle“ oder Shakespeares „Der Sturm“. Sie war die zweite Hälfte des Kabarett-Duos „Tiger & Nachtmahr“, sowie Mitbegründerin der „Nachtboutique“ in Hamburg, einem monatlichen Kulturabend.

Ausbildung in Filmschauspiel machte sie 1999, 2005 und 2008 in Los Angeles bei The Studio (vorher: Hollywood Acting Workshop (HAW) und bei verschiedenen Workshops und Weiterbildungen in Hamburg, Berlin, Köln und München, an denen sie auch nach wie vor immer wieder teilnimmt.

Die asiatischen Kampfkünste lernte sie 2004 in Hamburg als Schülerin von Jan Peter F. Hintelmann in der Chinese Martial Arts Community kennen. Ihre intensive Beschäftigung mit Martial Arts führte sie auf Studienreisen zweimal nach Hong Kong und ins Landesinnere von China, wo sie bei verschiedenen Lehrern trainierte. So z. B. den Stil Ving Tsun bei der Hong Kong Ving Tsun Athletic Association von Wong Shun Leung, dem Lehrer von Bruce Lee. Den eigens von Bruce Lee entwickelten Stil Jeet Kune Do trainierte sie bei John Ladalski, der Schauspieler für Filmkampf trainiert. Mit der Tai Chi Säbelform nahm sie an Turnieren teil.

Auch als sie in den Jahren 2002 bis 2009 nach Hamburg lebte, blieb der Kontakt zu ihrer Heimatstadt Kronach. Für das Projekt „Zeitenlichter/Timelights“ mit dem international tätigen Berliner Videokünstler Philipp Geist zeigte sie 2010 in dessen Videoinstallationen auf der Festung Rosenberg in Kronach (einer der größten Festungsanlagen Deutschlands) als „Zeitträger“ in unterirdischen Gängen ihre Performance zum Thema “Zeit”.

Die Projekte INSIDE SPACE 2014  und INFINITE SPACE 2015, kreierte sie in Zusammenarbeit mit der Glaskünstlerin Susan Liebold (www.glaswerk-atelier.de) und dem Künstlerkollektiv EINING (www.eining.net), deren Gründungsmitglied sie ist.

Ihr eigens geschriebenes multimediales Theaterstück ” HABET! – SOLO FÜR EINE PÄPSTIN” hatte im März 2015 in Kronach Uraufführung. Im gleichen Jahr trat sie damit erfolgreich n Frankfurt auf. Eine Deutschlandtournee ist für 2017 geplant.

Im August 2016 zeigte sie mit ihrer Schauspielkollegin Barbara Seifert die Theaterperfomance: “Des Narren Ritt durch Dunkel und Licht” im Badener Wald in der Schweiz.

Ulrike Mahr ist Mitglied im Bundesverband der Film- und Fernsehschauspieler (BFFS) und erhielt den Kulturpreis der Oberfränkischen Wirtschaft sowie des Landkreises Kronach. Eine Einladung bei Bundespräsident Horst Köhler erfolgte 2005 aufgrund der Initiative Theatergründung Faust-Festspiele – Freilichttheater Kronach.

Vom 11-09.-02.10.2016 zeigt sie im Kronacher Kunstverein (KKV) ihre Ausstellung “Ein Teil des Teils”, der einen Querschnitt ihres künstlerischen Schaffens als Schauspielerin, Regisseurin und Dramaturgin zeigt. Im Begleitprogramm zur Ausstellung führte sie am 24.09.2016 ihr Theaterstück “HABET! – Solo für eine Päpstin” auf . Es folgt am 29.09. eine Lesung aus “Amiwiesen” von Keratin Specht und am 02.10. zur Finissage eine Theaterperformance.

Das Medium Film fließt immer wieder in ihre Arbeiten ein. Sie schreibt an der ersten Scriptfassung zu einem historischen Filmprojekt.